Deutsch / English
Reset
v
v
v

Alles andere zeigt die Zeit


2015 DOK Leipzig, Internationaler Wettbewerb, Deutscher Wettbewerb, _YEF Award, DOK im Knast, Leipzig-Zyklus
Deutschland | 2015 | 94 Minuten | deutsch | englische Untertitel | Weltpremiere
Back to film list
Zurück
Alles andere zeigt die Zeit | Alles andere zeigt die Zeit


KATALOGTEXT
Als Andreas Voigt und Sebastian Richter 1996 in Leipzig drehen, will der Skinhead Sven heiraten und wird häuslich. Ex-Punkerin Isabel versucht es mit einer bürgerlichen Existenz in Stuttgart. Und die Journalistin Renate möchte mit ihrer IM-Vergangenheit klarkommen und neu anfangen.

Bis 1986 reicht der Leipzig-Zyklus zurück. Die Bilder des kaputten Industriequartiers Plagwitz strukturieren den sechsten Teil und setzen besonders Renates tragische Geschichte ganz beiläufig in einen visuellen Kontext, der Verstehen ermöglicht. Der Film schöpft nicht nur aus den Tugenden der DEFA-Schule des Dokumentarfilms wie der Erfassung sozialer Zusammenhänge in einer genauen Bildsetzung und einer empathischen Nähe zu den Protagonisten, sondern ist vor allem eine Montage-Großleistung. Souverän verknüpft Voigt Material aus dem Jahr 25 der deutschen Wiedervereinigung mit jenem der Lethargie des Ostens, des 89er Aufbruchs und der Nachwende-Ankunft. Die eine andere war als jene, die uns das Narrativ der Mainstream-Medien glauben macht.

Voigt gelingt es, bis zum Schluss alle Erwartungen und gängigen Stereotype immer wieder zu unterlaufen. Es gibt keine Gewinner und Verlierer, eine Ost-Anwältin wickelt Westfirmen ab, und Hoffnung ist am Ende, wo man sie am wenigsten vermutet. Es geht nur darum, wie Isabel einst sagte, „das Leben zu schaffen.“ Kein „Ostfilm“, sondern ein monumentales Zeitgemälde.

Grit Lemke
Credits
Originaltitel: Alles andere zeigt die Zeit
Land: Deutschland
Jahr: 2015
Sprache: deutsch
Untertitel: englische
Laufzeit: 94 Minuten
Format: DCP
Farbe: Colour and B&W
Regie: Andreas Voigt
Produktion: Klaus Schmutzer
Kamera: Sebastian Richter
Schnitt: Kathrin Dietzel
Ton: Peter Carsten, Andreas Wolf
Buch: Andreas Voigt
Website:
KONTAKT
Klaus Schmutzer
à jour Film- & Fernsehproduktion GmbH
email: ajourfilm@t-online.de

SHARE THIS FILM

Annotationsverweis
Die Texte zu den Filmen in den Wettbewerbsprogrammen Dokumentarfilm und im Internationalen Programm wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.