DOK LEIPZIG
INTERNATIONALES LEIPZIGER FESTIVAL FÜR DOKUMENTAR– UND ANIMATIONSFILM
DOK Leipzig Film Festival

Notes to My Father


Notes to My Father


KATALOGTEXT
„Wir haben nie darüber gesprochen, was mir dort passiert ist. Die Wahrheit ist jedoch schwärzer, als es jede Erinnerung sein könnte. So schwarz, dass mich die Stille verfolgt. Wie lebst du weiter, wenn du dich lange tot gestellt hast, um deiner Realität zu entkommen?“

Dieser sensibel gestaltete 360-Grad-Film führt uns nach Indien, mitten in den Alltag und die Erinnerungen von Ramadevi, einer Frau, die unter dem Deckmantel einer arrangierten Ehe an Sexhändler verkauft wurde. Sie gehört zu wenigen, die dem Bordell entkommen und sich wieder mit ihrer Familie vereinen konnten. Das Stück widmet sich dem Vater, der seine Tochter im Glauben, ihr ein besseres Leben zu schenken, weggab.



DOK Neuland Audience Award

Credits
Originaltitel: Notes to My Father
Land: Indien, USA
Jahr: 2017
Sprache: englisch
Laufzeit: 11 min.
Technik: 360° Film * Samsung Gear, Oculus Rift
Farbe: Colour
Regie: Jayisha Patel
Produktion: Amy Seidenwurm, Paula Cuneo, Joanne Sprague, Tiffany Kieran
Kamera: Dalton Gaudin
Schnitt: Quan Tran
Musik: Jo Paterson
Ton: Vineet Vashishtha
Sprecher: Sneha Jawale
Buch: Jayisha Patel
KONTAKT


Die Annotationen zu den Filmen der Offiziellen Auswahl wurden von den Mitgliedern der Auswahlkommission sowie Gastautorinnen und -autoren geschrieben. Alle Zitate aus den Katalogtexten zu DOK Leipzig 2018 müssen als solche gekennzeichnet werden. Der Name der Autorin bzw. des Autors muss dabei angegeben werden. Alle anderen nicht namentlich gekennzeichneten Beiträge sind Produktionsmitteilungen.